Angebote zu "Gebietskörperschaften" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Brosig, M: Vorschlag einer marktwirtschaftliche...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 29.04.2008, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Die Insolvenz von Gebietskörperschaften als Lösungsansatz zur Entschuldung, Auflage: 3. Auflage von 1980 // 3. Auflage, Autor: Brosig, Miriam, Verlag: GRIN Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Wirtschaftspolitik // politische Ökonomie, Rubrik: Volkswirtschaft, Seiten: 32, Gewicht: 60 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Die Insolvenz von Gebietskörperschaften als Lös...
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Insolvenz von Gebietskörperschaften als Lösungsansatz zur Entschuldung ab 8.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Politikwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Insolvenz subnationaler Gebietskörperschaften -...
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Insolvenz subnationaler Gebietskörperschaften - Eine Reformoption für die deutsche Finanzverfassung? ab 17.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Insolvenz subnationaler Gebietskörperschaften -...
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Insolvenz subnationaler Gebietskörperschaften - Eine Reformoption für die deutsche Finanzverfassung? ab 17.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Die Insolvenz von Gebietskörperschaften als Lös...
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Insolvenz von Gebietskörperschaften als Lösungsansatz zur Entschuldung ab 8.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Insolvenzfähigkeit von Bundesländern
77,82 € *
ggf. zzgl. Versand

Too big to fail? Wenn Bundesländer nicht mehr zahlen können...Mit der Abwicklung der Hypo Alpe-Adria International Bank trat ein Thema auf die Bühne der medialen Öffentlichkeit, das lange ein juristisches Schattendasein führte: Die Insolvenz von Gebietskörperschaften.Die Griechenlandkrise führte den Europäischen Staaten zwar eindrucksvoll vor Augen, dass das "Dogma der unbegrenzten Zahlungsfähigkeit des Staates" keinesfalls der Realität entspricht - Fragen der Zulässigkeit, des Ablaufs und der Konsequenz eines Insolvenzverfahrens über staatliche Schuldner blieben jedoch weitestgehend ungeklärt. Im Zentrum dieses Buches steht die Beantwortung genau dieser Fragen in Bezug auf österreichische Gebietskörperschaften. Weichenstellend dafür war das HETA-Erkenntnis, in dem der VfGH die Verfassungskonformität einer Gläubigerbeteiligung an einer insolvenzähnlichen Situation eines Bundeslandes festhielt. Die Ausführungen des Autors zeigen, dass mit dem B-VG eine Verfassungsordnung etabliert wurde, die das ordnungsgemäße Funktionieren von Bund und Ländern schützt, wenngleich dem Bund keine Einstandspflicht (Bail-out) obliegt.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Die geordnete gebietskörperschaftliche Insolven...
72,95 € *
ggf. zzgl. Versand

In seiner Arbeit widmet sich der Autor der Frage, ob Gebietskörperschaften, insbesondere Kommunen, im Grundsatz einer Insolvenz fähig sind und ob dies, wo die deutsche Rechtsordnung einen solchen Fall derzeit nicht vorsieht, de lege ferenda einer gesetzlichen Rahmung bedarf. Die akademische Debatte um die Etablierung einer geordneten gebietskörperschaftlichen Insolvenz wird damit zu einem Zeitpunkt befeuert, da die Verschuldung der öffentlichen Hand stärker als jemals zuvor im Bewusstsein der Öffentlichkeit steht. Die Frage nach der Insolvenzfähigkeit von Kommunen und dem anwendbaren Verfahren steht dabei letztlich pars pro toto für die generelle Debatte um die Verhinderung einer Überschuldung der öffentlichen Hand und die Frage, wie bei ihrem Eintritt zu verfahren ist. Kern der Arbeit ist das Plädoyer für die verfahrensrechtliche Ausgestaltung und Steuerung kommunaler Insolvenzszenarien in Anlehnung an das in der Insolvenzordnung bereits bestehende Planverfahren. Überschuldeten Kommunen soll so die Möglichkeit einer umfassenden Sanierung und die Aussicht auf einen schuldenbereinigten Neustart eröffnet werden.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Insolvenz- und finanzrechtliche Perspektiven de...
109,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Finanznot der öffentlichen Hand, insbesondere auch der Kommunen und der Länder ist evident. Sie hat vielfältige Ursachen. Vor diesem Hintergrund wird gelegentlich in der Politik und zunehmend einem Teil der Wissenschaft, insbesondere auch von Vertretern der Wirtschafts- und Finanzwissenschaften, gefordert, zur Behebung der Problematik sei ein dem Insolvenz(plan)verfahren ähnliches Entschuldungsverfahren der Länder und der Kommunen geboten. Die Gläubiger der öffentlichen Hand sollen somit an der Haushaltssanierung beteiligt werden. Die vorliegende Arbeitanalysiert die Ausgangslage des Systems der Insolvenzunfähigkeit öffentlich-rechtlicher Organisationen in der Bundesrepublik undüberprüft verschiedene Modelle und Vorschläge zu Entschuldungskonzepten von Gebietskörperschaften bzw. Staaten. Ein rechtsvergleichender Blick rundet die Darstellung ab.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot
Insolvenzfähigkeit von Bundesländern
111,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Too big to fail? Wenn Bundesländer nicht mehr zahlen können… Mit der Abwicklung der Hypo Alpe-Adria International Bank trat ein Thema auf die Bühne der medialen Öffentlichkeit, das lange ein juristisches Schattendasein führte: Die Insolvenz von Gebietskörperschaften. Die Griechenlandkrise führte den Europäischen Staaten zwar eindrucksvoll vor Augen, dass das 'Dogma der unbegrenzten Zahlungsfähigkeit des Staates' keinesfalls der Realität entspricht - Fragen der Zulässigkeit, des Ablaufs und der Konsequenz eines Insolvenzverfahrens über staatliche Schuldner blieben jedoch weitestgehend ungeklärt. Im Zentrum dieses Buches steht die Beantwortung genau dieser Fragen in Bezug auf österreichische Gebietskörperschaften. Weichenstellend dafür war das HETA-Erkenntnis, in dem der VfGH die Verfassungskonformität einer Gläubigerbeteiligung an einer insolvenzähnlichen Situation eines Bundeslandes festhielt. Die Ausführungen des Autors zeigen, dass mit dem B-VG eine Verfassungsordnung etabliert wurde, die das ordnungsgemässe Funktionieren von Bund und Ländern schützt, wenngleich dem Bund keine Einstandspflicht (Bail-out) obliegt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.07.2020
Zum Angebot