Angebote zu "Keine" (149 Treffer)

Kategorien

Shops

Haftungsvermeidung in der Unternehmenskrise
39,06 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch richtet sich speziell an Geschäftsführer und Vorstände von Unternehmen, die sich in einer Krise befinden und von Insolvenz bedroht sind. Die Lektüre setzt keine juristischen Kenntnisse voraus. Die besonderen Pflichten und Haftungsrisiken für Manager werden verständlich und praxisnah erläutert. Dazu werden viele systematische Zusammenhänge beleuchtet. Nicht-Juristen lernen die wichtigsten Haftungsfallen kennen und erhalten zahlreiche Tipps zu ihrer Vermeidung. Das Buch dient auch der Vorbereitung und Begleitung einer Beratung durch einen Rechtsanwalt oder sonstigen Krisenberater, und zwar sowohl in der eigentlichen Krise als auch in einem späteren Haftpflichtprozess.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
111 Gründe, Alemannia Aachen zu lieben
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn ein Verein mehr Ab- als Aufstiege erleben musste und die einzige Trophäe in der Vitrine nach über 115 Jahren Vereinsgeschichte der berühmt-berüchtigte Derby Cup ist, dann weiß man, dass es bei Alemannia Aachen nicht um Titel, Ruhm und Spitzenfußball geht. Dafür spielen Leidenschaft, Zusammenhalt und die Treue zum Verein, den seine Anhänger liebevoll Klömpchensklub nennen, eine zentrale Rolle. Getreu dem Motto "Liebe kennt keine Liga" begeben sich schwarz-gelbe Fans auf eine Reise mit vielen Abenteuern. Kurze Höhepunkte in der Bundesliga, im UEFA-Cup oder im DFB-Pokal. Aber vor allem Tiefen, die in einer Insolvenz, dem Mittelrheinpokal und der Regionalliga West endeten.Diese Leidensfähigkeit schweißt die Fans in der Kaiserstadt zusammen, und daraus ergeben sich mindestens 111 Gründe, den Verein vom legendären Tivoli zu lieben. Denn eins ist klar: Alemannia Aachen wird nicht untergehen.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
111 Gründe, Alemannia Aachen zu lieben
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn ein Verein mehr Ab- als Aufstiege erleben musste und die einzige Trophäe in der Vitrine nach über 115 Jahren Vereinsgeschichte der berühmt-berüchtigte Derby Cup ist, dann weiß man, dass es bei Alemannia Aachen nicht um Titel, Ruhm und Spitzenfußball geht. Dafür spielen Leidenschaft, Zusammenhalt und die Treue zum Verein, den seine Anhänger liebevoll Klömpchensklub nennen, eine zentrale Rolle. Getreu dem Motto "Liebe kennt keine Liga" begeben sich schwarz-gelbe Fans auf eine Reise mit vielen Abenteuern. Kurze Höhepunkte in der Bundesliga, im UEFA-Cup oder im DFB-Pokal. Aber vor allem Tiefen, die in einer Insolvenz, dem Mittelrheinpokal und der Regionalliga West endeten.Diese Leidensfähigkeit schweißt die Fans in der Kaiserstadt zusammen, und daraus ergeben sich mindestens 111 Gründe, den Verein vom legendären Tivoli zu lieben. Denn eins ist klar: Alemannia Aachen wird nicht untergehen.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Der ganz normale Betriebsunfall
14,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 15 . September 2008 meldete die Investmentbank Lehman Brothers Insolvenz an. Sie löste damit eine der schwersten Finanzkrisen des 20. Jahrhunderts aus. Noch immer ist nicht ausgemacht, ob die Krise überwunden ist oder die Wirtschaft stagniert. Die herrschende Ökonomie seinerzeit war ratlos, vermehrt wurde wieder Marx zitiert. Hatte er doch recht gehabt?Nun ist zwar für Marxisten eine Krise keine Überraschung, sondern Teil des Systems, jedoch wird bis heute über die Ursachen gestritten. Das "Aufblähen" des Finanzmarktsektors, steigende Verschuldung des Staates und der privaten Haushalte, realwirtschaftliche Prozesse, wie zunehmende Ungleichheit und über Jahrzehnte gesunkene Löhne - das sind einige der in der Debatte gehandelten potenziellen Krisenursachen. Der vorliegende Band bringt vier Ansätze miteinander ins Gespräch. Ergeben die vier Ansätze am Ende trotz aller Widersprüche eine kohärente Krisenerklärung? Wie weit kommt man dabei mit Marx und wo befinden wir uns heute, zehn Jahre später?Es diskutieren Maria Kader, Ralf Krämer, Günther Sandleben und Ernst Lohoff/Norbert Trenkle.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Der ganz normale Betriebsunfall
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Am 15 . September 2008 meldete die Investmentbank Lehman Brothers Insolvenz an. Sie löste damit eine der schwersten Finanzkrisen des 20. Jahrhunderts aus. Noch immer ist nicht ausgemacht, ob die Krise überwunden ist oder die Wirtschaft stagniert. Die herrschende Ökonomie seinerzeit war ratlos, vermehrt wurde wieder Marx zitiert. Hatte er doch recht gehabt?Nun ist zwar für Marxisten eine Krise keine Überraschung, sondern Teil des Systems, jedoch wird bis heute über die Ursachen gestritten. Das "Aufblähen" des Finanzmarktsektors, steigende Verschuldung des Staates und der privaten Haushalte, realwirtschaftliche Prozesse, wie zunehmende Ungleichheit und über Jahrzehnte gesunkene Löhne - das sind einige der in der Debatte gehandelten potenziellen Krisenursachen. Der vorliegende Band bringt vier Ansätze miteinander ins Gespräch. Ergeben die vier Ansätze am Ende trotz aller Widersprüche eine kohärente Krisenerklärung? Wie weit kommt man dabei mit Marx und wo befinden wir uns heute, zehn Jahre später?Es diskutieren Maria Kader, Ralf Krämer, Günther Sandleben und Ernst Lohoff/Norbert Trenkle.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Meist beginnt es mit Ayn Rand (eBook, ePUB)
7,49 € *
ggf. zzgl. Versand

In "Meist beginnt es mit Ayn Rand" nimmt Jerome Tuccille den Leser mit auf einen "umwerfend komischen Ritt durch die wilden und verrückten Gefilde der libertären Rechten", wie es in "Publisher's Weekly" hieß. Unterwegs zerlegt er zahlreiche Mythen, die sich um die bekanntesten Helden der politischen Rechten ranken: Ayn Rand, Barry Goldwater, William F. Buckley jr., Ronald Reagan und viele andere. Auch er selbst bleibt dabei nicht von der Feder des Satirikers verschont: Ausführlich beschreibt er seine skurrile Kandidatur für das Amt des Gouverneurs des Staates New York im Jahre 1974 - ein Abenteuer, das ihn an den Rand der Insolvenz und in familiäre Turbulenzen brachte. David D. Friedman schrieb in seinem Vorwort zu einer Jubiläumsausgabe: "Tuccille ist urkomisch. Sein Buch liest sich leicht, die Seiten fliegen nur so dahin. Das ist Pop-Geschichte, keine tiefschürfende Theorie, und so werden Sie beim Lesen lediglich wegen Ihrer Lachanfälle pausieren müssen. Was sollen wir auch von einem Buch halten, das zur Diskussion der Stellungnahme von Ayn Rand zur Umweltverschmutzung lediglich den Ausruf beiträgt: ,Ayn, du süße, liebenswerte, verrückte Schlampe!'"

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Meist beginnt es mit Ayn Rand (eBook, ePUB)
7,49 € *
ggf. zzgl. Versand

In "Meist beginnt es mit Ayn Rand" nimmt Jerome Tuccille den Leser mit auf einen "umwerfend komischen Ritt durch die wilden und verrückten Gefilde der libertären Rechten", wie es in "Publisher's Weekly" hieß. Unterwegs zerlegt er zahlreiche Mythen, die sich um die bekanntesten Helden der politischen Rechten ranken: Ayn Rand, Barry Goldwater, William F. Buckley jr., Ronald Reagan und viele andere. Auch er selbst bleibt dabei nicht von der Feder des Satirikers verschont: Ausführlich beschreibt er seine skurrile Kandidatur für das Amt des Gouverneurs des Staates New York im Jahre 1974 - ein Abenteuer, das ihn an den Rand der Insolvenz und in familiäre Turbulenzen brachte. David D. Friedman schrieb in seinem Vorwort zu einer Jubiläumsausgabe: "Tuccille ist urkomisch. Sein Buch liest sich leicht, die Seiten fliegen nur so dahin. Das ist Pop-Geschichte, keine tiefschürfende Theorie, und so werden Sie beim Lesen lediglich wegen Ihrer Lachanfälle pausieren müssen. Was sollen wir auch von einem Buch halten, das zur Diskussion der Stellungnahme von Ayn Rand zur Umweltverschmutzung lediglich den Ausruf beiträgt: ,Ayn, du süße, liebenswerte, verrückte Schlampe!'"

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
Schulden erfolgreich bewältigen
5,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum WerkÜber 3 Millionen Haushalte gelten in Deutschland als überschuldet. Das entspricht ca. 6 bis 7 Millionen überschuldeten Einzelpersonen. Überschuldung bedeutet dabei, dass es Schuldnern trotz ihres zur Verfügung stehenden Einkommens und Vermögens nicht möglich ist, ihre laufenden Zahlungsverpflichtungen nach Abzug der Lebenshaltungskosten (wie Miete, Strom, Lebensmittel etc.) zu erfüllen.Kein Geld zu haben bedeutet aber nicht, keine Rechte zu haben, und es gibt zahlreiche Wege, Schulden wieder in Griff zu bekommen. Der neue Ratgeber gibt leicht verständliche antworten auf schwierige Fragen, u.a.:- Was dürfen Inkassounternehmen bzw. Rechtsanwälte?- Was passiert, wenn der Gerichtsvollzieher Sachen bei mir wegnehmen will?- Was passiert, wenn der Gerichtsvollzieher Fehler macht?- Was ist das P-Konto?- Kann meine Altersvorsorge vor Pfändung geschützt werden?- Wie einigt man sich außergerichtlich mit Gläubigern?- Wie kann ich mich außergerichtlich mit meinen Gläubigern einigen?- Wie läuft ein Privatinsolvenzverfahren ab?- Werden alle meine Schulden von der Insolvenz und Restschuldbefreiung erfasst?- Kein Geld mehr: Kann dennoch Privatinsolvenz beantragt werden?- Wer hilft, schnell und unbürokratisch?Vorteile auf einen Blick- leicht verständliche Sprache- Checklisten- RechenbeispieleZielgruppeDer Ratgeber richtet sich an alle Verbraucher, die sich ein Bild über die Risiken und Folgen von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen und Privatinsolvenz machen wollen.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot
FuckUp
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Nur weil wir in einer Gesellschaft leben, die sich aus historischen Werten heraus schwer damit tut, Scheitern zu akzeptieren, heißt es nicht, dass dieser Anspruch auch heute noch Maßstab für alles sein muss. Mit "FuckUp. Das Scheitern von heute sind die Erfolge von morgen" lernt der Leser, sich mit der Möglichkeit einer Krise und des Scheiterns auseinanderzusetzen. Er erfährt, wie er im beruflichen Kontext proaktiv mit Scheitern umgehen und welche Maßnahmen er ergreifen kann, um es zu vermeiden. Scheitern ist in den allermeisten Fällen keine Wertung der Person, sondern ein biografisches Ereignis, das Zeit braucht, um verarbeitet werden zu können.Der Autor kennt den internationalen Erfolg durch Expansion und Aufschwung genauso wie die Insolvenz seines Unternehmens und die damit verbundenen täglichen Herausforderungen. Das Buch ist kein theoretisches Werk mit abstrakten Abhandlungen, sondern beinhaltet ganz konkret das Erleben des Autors, ohne seine Geschichte in den Vordergrund zu stellen. Ein Betroffener erkennt sich selbst und zieht daraus einen direkten Nutzen.Wer mitten drinsteckt in einem Prozess des Scheiterns, bekommt hier genauso Tipps und Hinweise an die Hand wie jeder, der dem vorsorgen möchte. "FuckUp. Das Scheitern von heute sind die Erfolge von morgen" ist das Buch für einen anderen Umgang mit unserer Fehlerkultur.

Anbieter: buecher
Stand: 11.07.2020
Zum Angebot